Zürichseezeitung: Für den Seeuferweg soll kein Land enteignet werden

Der Bau eines durchgängigen Uferwegs am Zürichsee wird definitiv schwieriger. Der Zürcher Kantonsrat hat am Montag in zweiter Lesung beschlossen, dass gegen den Willen der Grundstückbesitzer grundsätzlich kein Land beansprucht werden darf. Enteignungen sind nur dann möglich, wenn eine andere Führung des Uferwegs nicht oder nur mit unverhältnismässigem Aufwand möglich ist. Damit hat das Projekt Seeuferweg einen weiteren Dämpfer erhalten.

Artikel lesen

Medienmitteilung: Verein „Ja zum Seeuferweg“ ergreift das Referendum gegen das Wassergesetz

Mit dem neuen Wassergesetz hat die bürgerliche Mehrheit des Kantonsrats den Zugang zum Zürichsee und den Bau eines durchgehenden Seeuferweges einmal mehr torpediert. Das ist für den Verein „Ja zum Seeuferweg“ inakzeptabel. Er hat beschlossen, das Referendum gegen das Wassergesetz zu ergreifen.

Einmal mehr haben SVP, FDP, EDU und CVP die Partikularinteresse einiger weniger See- stösser und Inhaber von Landanlagekonzessionen höher gewichtet als die klare Tatsache, dass Gewässer der Öffentlichkeit gehören und der Zugang dazu gewährleistet sein muss.

Medienmitteilung lesen